Punkt 1: Auswahl des Reiseziels und Flugbuchung

Der erste Schritt, nämlich die Auswahl des Reiselandes, findet idealerweise 6 Monate vor dem geplanten Reisebeginn statt. Vielleicht hat man schon lange ein Traumziel im Blick oder man ist recht offen und wählt nach Klima und Reisezeit aus. Wenn du nur in den Sommerferien Zeit hast, fallen einige asiatische Länder wegen der Regenzeit wohl eher flach. Man kann nicht voraussagen, wie heftig der Monsun ausfällt, von “täglich ein heftiger Regenschauer” bis “Straßen stehen unter Wasser” ist alles drin. Es gibt allerdings auch Reisende, die speziell die Regenzeit bevorzugen, weil dann weniger Touristen unterwegs sind und die Landschaft besonders grün und nicht vertrocknet ist. Wir machen es uns für den Anfang aber einfach und wählen ein Land aus, in welchem zu der angepeilten Reisezeit Trockenzeit herrscht. Sobald man sich für ein Ziel,und vielleicht ein “Reserveziel”, entschieden hat, sind 4 Dinge zu erledigen:

  1. Die Flugbuchung! Im Zeitraum von 6 – 3 Monaten vor Reisebeginn sind die Flugpreise meist am günstigsten. Gute Preise für einen Hin- und Rückflug nach Asien liegen zwischen 500€ und 800€. Bei der Auswahl des Fluges lohnt es sicherlich, darauf zu achten, dass sich die Reisedauer bis zum eigentlichen Zielort in Grenzen hält. Wenn möglich, bucht man natürlich einen Nonstop-Flug. Andernfalls sollte man sich die Wartezeiten bis zum Anschluss genauer anschauen. Es gibt wohl kaum einen Flughafen auf der Welt, auf dem man mehr als 5 Stunden verbringen möchte.
  2. Das Visa! Es ist eine gute Idee, die Visaformalitäten möglichst früh zu erledigen. Was dabei zu tun ist, ist von Land zu Land unterschiedlich. In diesem Zusammenhang sollte man unbedingt auch den Reisepass checken! In der Regel muss dieser mindestens noch ein halbes Jahr über die Reisezeit hinaus Gültigkeit haben. Wer noch keinen hat und ihn erst beantragen muss, sollte mindestens 6 Wochen zwischen Antragstellung und Erhalt einplanen!
  3. Impfungen! Auch hierfür sind die Empfehlungen von Land zu Land verschieden. Informiere dich, welche Impfungen für die Region, die du bereisen willst, wirklich wichtig sind. Diphterie-, Tetanus- und Tollwutschutz halte ich persönlich generell für sinnvoll. Meistens hat man die schon, aber vielleicht ist es an der Zeit, manche noch einmal auffrischen zu lassen. Auch eine Hepatitis ist echt lästig. Die Hepatitisimpfung A und B hält – nach aktuellem Stand der Wissenschaft – ein Leben lang. Es lohnt sich also! Checke deinen Impfpass und kläre das Ganze gegebenenfalls dann mit deinem Arzt oder einem Reisemediziner ab! Informiere dich vor Impfungen auch bei deiner Krankenkasse! Manche Kassen zahlen sogar exotische Impfungen, wenn man auf Reisen geht (Impfkostenerstattung bei Reisen).
  4. Eine Cloud (Dropbox, Google Drive usw.) einrichten: In einer Cloud kannst du alle wichtigen Dokumente, wie z.B. deinen Reisepass, Impfpass und Reiseunterlagen, einscannen und hochladen. Ich habe es zwar noch nie gebraucht, aber wenn irgendetwas verloren geht, kann man im Notfall darauf zugreifen.

Mehr muss man ein halbes Jahr vor der Reise nicht tun.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*